Und vielleicht auch noch andere.

Bestandsaufnahme

3 Monate, 9 Tage und 1 Stunde 45 Minuten weile ich jetzt schon wieder im Land des Butterbrotes.

Den großen „Heimkehr-Kulturschock“ gab es zwar nicht, aber ein paar Dinge sind mir dennoch aufgefallen.

  1. Ich habe ein Salami-Sucht entwickelt. Das Wort „Sucht“ ist hier wirklich nicht übertrieben, denn ich esse ungelogen jeden Tag mindestens ein Stückchen bzw. eine Scheibe Salami. Wie konnte ich früher nur ohne Salami überleben?
  2. Meine Geduldsfaden hat sich quasi ins Unendliche verlängert. Definitiv eine Verbesserung zu früher. Blieb mir aber wohl auch nichts anderes übrig.
  3. Mein Chinesisch hat sich verbessert [hier bitte lautes Lachen einfügen].
  4. Mehr fällt mir jetzt grad nicht ein. War ja auch nie die Rede davon, dass „ein paar Dinge“ „viele Dinge“ bedeuten.

Ich koche mir jetzt mal einen Tee und hoffe, dass der die temporäre Herbstdepression vertreibt, die sich heute klammheimlich bei mir eingeschlichen hat.

Wobei die auch vom den ganzen Tag Damien Rice hören kommen könnte…

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s