Und vielleicht auch noch andere.

Gedankengänge zum Ende

Heute in genau zwei Monaten werde ich wieder deutschen Boden betreten, nach einem Jahr Abstinenz. Und obwohl ich erst in acht Wochen das Flugzeug besteigen werde, habe ich jetzt schon „Heimreisefieber“.
Ich freue mich auf Familie, Freunde, Essen.
Ich freue mich auf unseren Kater, der mir dann wieder herrlich schnurrend auf dem Schoß liegen wird.
Ich freue mich darauf, von Vogelgezwitscher* und nicht von Knallern mittlerer Detonationsstärke geweckt zu werden.
Ich freue mich darauf, mal wieder Schülerin zu sein und einfach nur „konsumieren“ zu dürfen.
Ich freue mich darauf, dass zu Hause alle auf meine Rückkehr warten.

Das alles jedoch nicht ohne die ein oder andere Abschiedsträne im Kopfloch.

* Ich bin ein Dorfkind und wache im Frühling/ Sommer tatsächlich mit Vogelgezwitscher auf.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s