Und vielleicht auch noch andere.

„Wo Licht ist, ist auch Schatten“

Als ich vor einer Weile mit dem Bus gefahren bin, sah ich dieses Plakat:
werbung

*
(dt.: „Sicher und schmerzlos die ungewollte Schwangerschaft beseitigen“)

Das hat mich dann doch schon etwas nachdenklich gestimmt.
Als ich dann aber vor einiger Zeit spätabends ferngesehen habe, musste ich wirklich schlucken. Denn ich saß hochkonzentriert vor dem Fernseher und habe versucht, wenigstens das Thema der Sendung zu verstehen, als plötzlich Werbung kommt.
Alles normal, soweit. Der eine Werbespot allerdings, der dann gesendet wurde, war nicht so normal. Zumindest nicht für mich.
Der hatte nämlich denselben Inhalt wie obiges Plakat. Da musste ich dann ordentlich schlucken.
Nicht nur die Tatsache, dass im Fernsehen für Abtreibungen geworben wird, sondern auch die Art der Darstellung hat mich sehr irritiert.

Der Werbespot ging ungefähr so:

Frau: Oh nein, ich bin schwanger. Jetzt macht er sicher Schluss. [pseudo-trauriger Blick]
Stimme aus dem Hintergrund: Aber das muss doch nicht sein! Kommen Sie einfach in das Frauenklinikum Dalian. Wir lösen ihr Problem.
[Bilder vom Krankenhaus, dem Behandlungsraum und freundlich lächelnden Ärzten und Schwestern werden eingeblendet]
Die Schlussszene besteht aus einem glücklich in die Kamera lächelnden Pärchen.

Diese Art mit dem Thema Abtreibung umzugehen ist mir definitiv zu pragmatisch.

Chinas spezielle „Familienplanungspolitik“ treibt eben auch hässliche Blüten…

* Mein Internetzugang für ein Jahr hat genau soviel gekostet…

Advertisements

5 Antworten

  1. Wie ist das denn bei denen mit Verhütung?

    26. September 2009 um 2:33

  2. Ja, vielleicht sollten sie eher mal für Verhütung Werbung machen.

    „Diese Art mit dem Thema Abtreibung umzugehen ist mir definitiv zu pragmatisch.“

    Dito!

    27. September 2009 um 4:02

  3. @Mone und Johanna:
    Die verhüten natürlich schon (hier gibt’s im Supermarkt an der Kasse Kondome zu kaufen; wie bei uns auch), aber wie’s im Leben halt so ist passiert es halt doch manchmal. Tja und dann kann man sich ja an dieses Krankenhaus mit den nett lächelnden Ärzten und Schwestern wenden.

    Der Punkt ist, dass die Chinesen Strafe zahlen müssen, wenn sie ein zweites (unerlaubtes) Kind bekommen. Und diese Strafe ist meines Wissens relativ hoch. Hinzu kommt noch, dass dieses Kind werder einen Platz in der Schule noch im Kindergarten bekommt. Und so eine bildungslose Zukunft möchte man dem Kind wohl nicht antun.
    Die Eltern würden dann außerdem „ihr Gesicht verlieren“, was in China wirklich eine große Sache ist.

    Um mal wieder auf das Thema Verhütung zurückzukommen: ich habe bisher tatsächlich noch keine Werbung für Kondome oder andere Verhütungsmittel gesehen.

    Aber ich werde bezüglich dieses Themas mal genauer recherchieren und dann einen Bericht dazu schreiben.

    27. September 2009 um 10:26

  4. Autsch. Diese Familienpolitik ist wirklich verrückt.

    Ich erinnere mich daran, dass ich mal mit einem Chinesen in Deutschland Zug gefahren (wir hatten uns am Bahnhof kennen gelernt als er mich nach dem Weg fragte und es stellte sich raus, dass wir in die gleiche Stadt wollten) bin und der sich total über die Verspätung aufregte und sagte, dass er es nicht verstehen könne, dass das alle so hinnehmen.
    Er hat die ganze Zeit so über Deutschland geschimpft, bis mir der Kragen geplatzt ist und ich meinte, dass die Deutsche Bahn damit wenigstens keine Menschenrechte verletzt.
    Da ist er dann ganz ruhig geworden und sagte, er hätte das noch nie so aus der Sicht gesehen. Es ist den Chinesen oft scheinbar gar nicht so bewusst, was in ihrem Land abgeht, weil sie es halt so gewöhnt sind.

    28. September 2009 um 14:52

  5. Ja, die Chinesen sind da nicht zimperlich. Allerdings haben sie mittlerweile ein Riesenproblem, da es natürlich viiiel zu viel alte Menschen gibt (noch schlimmer als in Deutschland). Außerdem habe ich neulich gelesen, dass in manchen Gegenden Chinas auf eine Frau vier Männer kommen.
    Aus diesem Grund wurde dieses Gesetz auch ein wenig gelockert.
    Wenn beide Partner Einzelkinder sind dürfen sie auch 2 Kinder bekommen. Selbiges gilt für Familien auf dem Land, wenn das erste Kind ein Mädchen ist (aber wenn das 2. auch ein Mädchen ist, dann ist trotzdem nach zweien Schluss).

    Andererseits muss man sagen, dass diese Politik ja auch nur ein Versuch ist, das Bevölkerungswachstum zu stoppen (Mao rief ja dazu auf, möglichst viele Kinder in die Welt zu setzten; aber nachher stellte sich dann heraus, dass es ganz schön schwierig ist, ein so riesiges Volk zu ernähren). Denn es Leben heute immer noch viele Millionen Chinesen in großer Armut.
    Es ist ein sehr schwieriges Thema.

    Aber zu dem Chinesen muss ich auch noch 2 Dinge sagen:
    1. Die Chinesen realisieren schon, was in ihrem Land abgeht (wenn auch vllt. nicht alles, da ja vieles von der Partei vertuscht wird), allerdings sind sie oft sehr pragmatisch. Das ist einfach ein Charakterzug von ihnen, wenn er gerade bei diesem Thema aus meiner Sicht total unpassend ist.
    2. Ein Chinese, der sich über die Unpünktlichkeit von einem Zug beschwert habe ich ja noch nie gesehen! 😀 Hier muss man ständig überall auf irgendwas warten und ich habe hier noch nie einen gesehen, der sich darüber beschwert hätte (vllt. hatte er aber auch nichts zu essen dabei, dann ist das was anderes 😛 )

    28. September 2009 um 21:52

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s