Und vielleicht auch noch andere.

Archiv für Mai, 2009

Verhaltensauffälligkeiten

Als ich mir letztens mal wieder beim Sprechen zugehört habe, fiel mir etwas auf. Auch, wenn ich eigentlich eine durchaus positive Lebenseinstellung habe*, höre ich mich dennoch häufiger sagen:

„[Hier bitte nicht-zu-mögendene Sache deiner Wahl einfügen]. Das kann ich ja so gar nicht leiden.“

Sollte ich das reduzieren? Wenn ja, könnte ich damit den Weltfrieden herbeiführen? Oder liegt es vielleicht gar an der Art der Dinge, die ich nicht leiden kann? Hier mal eine kleine Auswahl:

  • Thunfisch: riecht wie Katzenfutter, ist verpackt wie Katzenfutter, ergo ist es für mich Katzenfutter.
  • morgens nach dem Aufstehen angesprochen zu werden: ich habe manchmal schon Schwierigkeiten, morgens nicht die Treppe runter zu fallen. Da kann ich nicht auch noch mit dir reden.
  • junge Menschen, die ewig für alles brauchen: langsam sein könnt ihr auch noch, wenn ihr in Rente seid.
  • Chaos und Anarchie: getreu dem Motto „Ordnung ist das halbe Leben“. Ich habe keine Lust, ständig nach allem suchen zu müssen.
  • Farbmischmasch: wenn die Kleidung nicht 1.000 prozentig farblich zueinander passt, dann geh ich lieber nackt. Selbiges gilt für Accessiores. Ich bin Mitglied bei „anonyme Perfektionisten n.e.V.“
  • Omas (oder andere Menschen vom selben Schlag), die ständig fragen, ob man nicht doch noch was essen will: aber wer mag die schon.
  • unentschlossene Menschen: erhlich, so schwer ist das nicht.

Und ihr so?

***********************************************************************************************************
*Es gibt doch tatsächlich Leute, die das nicht verstehen können. Das wiederum verstehe ich nicht. Aber lassen wir das, sonst wird’s zu verwirrend.

Advertisements

Schmunzeln am Samstag

Folgendes Lied ist mein aktueller Ohrwurm:


Listen abhaken macht mich glücklich

Die Überschrift sagt schon alles.

Zur Verdeutlichung des immer kürzer werdenden Zeitraums bis zu meinem Abflug am 18. Juli veröffentliche ich hier mal meine „Zu-erledigen“-Liste*:

  • Flug buchen√
  • Auslandskrankenversicherung abschließen√
  • Visum beantragen
  • Gesundheitszeugnis für Visum von Arzt erstellen lassen
  • sicherheitshalber nochmal zum Zahnarzt gehen
  • Antrag auf Urlaubssemester bei der Uni einreichen

Ist also noch bisschen was zu tun. Wenn’s dann ans Kofferpacken geht werde ich meine Packliste natürlich auch hier veröffentlichen. Diese wird allerdings um einiges länger werden als die obige.

Nachtrag: Das Internet ist heute vielleicht langsam. Dem ist es auch zu schwül.

***********************************************************************************************************
*Das Wort „To-do“-Liste ist mir zutiefst zuwider.


***Hören und staunen***

Heute gibt’s mal was ganz Exotisches:

„…让我期待明天会更好*…“ aus 明天会更好 von Verschiedenen chinesischen Sängern und Sängerinnen (Album: unbekannt)

*dt.:“…lasst uns froh sein, [denn] morgen wird alles besser…“


Bewegung vom 24.05.2009

Heute hat es 32°C! Der Sommer ist ausgebrochen. Das gefällt mir.

——————————————————————————————————————————————————-

Mein Vater hat heute Geburtstag und Schokolade bekommen. Das gefällt ihm. Das schöne Wetter auch, nehme ich mal an.

——————————————————————————————————————————————————

Ja, ich war letzte Woche sehr faul, was das Schreiben auf meinem Blog angeht. Aber irgendwie hat mich die Muse nicht geküsst… Nächste Woche wird alles besser. Versprochen.


***Hören und staunen***

Ich bin etwas zu spät dran diese Woche. Dafür gibt’s aber auch was ganz ganz neues, was, was noch nicht mal auf dem Markt ist:

„…you hung me like a picture, now im just a frame…“ aus rusted from the rain von Billy Talent (Album: Billy Talent III)


Jetzt wird’s ernst

Bisher war für mich alles noch so weit weg. „Geht ja noch eeeewig“ oder „Sind noch zu viele Tage, um sie zu zählen“ waren meine Gedanken.
Aber seit letzter Woche Mittwoch ist es konkret: am 18. Juli 2009 werde ich das Flugzeug besteigen.

Und es gibt noch einiges zu tun: Auslandskrankenversicherung abschließen,  Gesundheitszeugnis für Visum vom Arzt erstellen lassen, Visum und Urlaubssemester beantragen.

Langeweile wird also nicht aufkommen. Und wenn ich an’s Kofferpacken denke, dann wird mir ganz anders. Wie bekommt man Kleidung für 4 verschiedene Jahreszeiten in einen Koffer, der maximal 20 kg wiegen darf?