Und vielleicht auch noch andere.

Dünne Schale, großer weicher Kern

Kann mir mal einer sagen, was mit diesen ganzen unglaublich harten, direkt aus den „sozialen Brennpunkten“ stammenden deutschen Rappern los ist?!?
Fangen wir mal mit Sido an. Zuerst kommt er mit „mein Block“ um die Ecke, wo er vom Hausmeister erzählt (der früher mal Rausschmeißer war) und jetzt öfter mal der Dame aus dem 2. Stock (die im Horizontalen Gewerbe tätig ist) einen Besuch abstattet. Danach vergnügte er sich mit vielen „Fuffies im Club“, und auch dieses Lied sollte man nicht vergessen, von seiner schicken Metall-Schädel-was-auch-immer-Maske müssen wir ja gar nicht sprechen.

Die weitere Entwicklung des „Superintelligenten Drogenopfers“ dürfte indes wohl nicht nur mich stutzig machen. Zunächst einmal nimmt er urplötzlich seine Maske ab, die man ihm früher wahrscheinlich von seinem kalten toten Schädel hätte reißen müssen, und setzt sich stattdessen eine schicke randlose Brille (Marke: junger moderner Bankangestellter) auf die Nase. Der nächste Streich folgt zugleich, nämlich die Veröffentlichung dieses Liedes. Huch, plötzlich liebender Vater?!? Oder das hier. Vom schlechten zum guten Vorbild, oder wie?
Aber der (bisherige) Höhepunkt ist, dass er ein Jurymitglied bei „Popstars – Just 4 girls“ ist. Sido bei Popstars?!? Er ist sogar viel freundlicher zu diesen ganzen talentfreien überschminkten Hupfdohlen talentierten hübschen jungen Damen als der Chefchoreograf Detlef „D!“ Soost. Ja wo gibt’s denn sowas?!

Ja, und der Bushido*, der geht mittlerweile einen ähnlichen Weg. Zuerst sing rappt er in seinen Liedern darüber, dass er von „der Skyline zum Bordstein zurück“gekehrt sei. Nicht vergessen sollten wir an dieser Stelle auch sein lyrisches Meisterwerk „Sonnenbank flavor“ (vor allem die eine Textstelle, in der er seinen Erzfeind Sido und dessen Freundin Doreen direkt mit dem HI-Virus in Verbindung bringt). Also alles eher nichts für’s Vormittagsprogramm (wo es nichtsdestotrotz lief).
Dann allerdings macht er einen „MTV Road Trip“ mit Joko* und erzählt da von einer Frau, die er sehr geliebt, mit der es aber nicht geklappt hat und dass ihm das immer noch zu schaffen mache. Oder natürlich von seiner Mutter, bei der er immer noch wohnt (oder zumindest regelmäßig vorbei schaut).
Ja, und gestern dann sehe ich den, der den Weg des Kriegers beschreitet, in der sinnfreien sinnvollen ARD-Sendung „Wie deutsch bist du wirklich?“* als prominenten Kandidaten sitzen. Da beantwortet er dann, in lustiger Stimmung, einige Fragen des Einbürgerungstests.

Ich kann mir diesen Imagewandel nicht wirklich erklären. Wurde es Sido unter seiner Maske zu heiß? Wahrscheinlich. Wurden durch den zusätzlichen Sauerstoff die Hirnregionen, die für das “nett sein” zuständig sind, wiederbelebt? Sehr wahrscheinlich. War Bushido die Skyline einfach lieber als der Bordstein, weil es dort schlichtweg heller ist? Möglich. Lässt Auto fahren Menschen (speziell Männer) sensibel werden? Sehr gut möglich.

Was aber das schlimmste daran ist: ich konnte all diese Fakten aus dem Gedächtnis abrufen und musste noch nicht mal lange nachdenken. Wenn doch der Stoff für die Klausuren auch nur immer so präsent wäre.

*Das ist japanisch für „Der Weg des Kriegers“. Darüber sollte man also besser keine Witze machen. Vor allem, wenn man kein Japanisch kann.
* Sehr seltsamer Name, aber ich glaube, der heißt wirklich so.
*Bin ich die einzige, für die der Titel dieser Sendung wie ein Test für Regimeabtrünnige aus dem 3. Reich klingt?

Advertisements

4 Antworten

  1. Das mit dem Mond der ins Ghetto kracht, war Massiv…
    Ansonsten kann ich nur sagen, enthalte ich mich an dieser Stelle besser bezüglich meiner Meinung zu Bushido. Den Unterschied zu Sido, sehen die meisten ja ohnehin nicht, deswegen hat das jetzt keinen Sinn.
    Aber Mensch, die werden halt auch einfach älter! Samy hat am Anfang bei Dynamite Deluxe halt immer übers Kiffen gerappt und ist dem auch irgendwann entwachsen und so ist das bei Berliner Rappern eben auch. Wo genau ist jetzt das Problem?

    6. September 2008 um 2:51

  2. Wo genau ist jetzt das Problem?

    Ich habe mich einfach nur über die Entwicklung gewundert. Für mich ist die irgendwie „inkonsequent“. Wenn „hart“, dann aber auch immer „hart“ (lässt sich schwer erklären).
    Ich kann mich mit diesem ganzen Rap- und Hip Hop-Zirkus einfach nicht so anfreunden, schon gar nicht, wenn sie dann die oben beschriebenen (aus meinen Augen seltsamen) Entwicklungen durchmachen.
    Aber sei’s drum, jedem das seine.
    PS: Ich hab kurz überlegt, ob ich Samy Deluxe auch anführen soll, so von wegen von „Grüne Brille“ zu „weck mich auf“; ich hab’s dann aber gelassen, weil der Artikel eh schon so lang war.

    6. September 2008 um 18:38

  3. War ja auch nicht böse gemeint oder so!
    Kann das ja auch verstehen, dass du das so empfindest, ich seh das eben einfach anders, aber ich bin ja auch ein Freund des Hip-Hop-Rap-Zirkus. 😉

    7. September 2008 um 13:13

  4. War ja auch nicht böse gemeint oder so!
    Kann das ja auch verstehen, dass du das so empfindest, ich seh das eben einfach anders, aber ich bin ja auch ein Freund des Hip-Hop-Rap-Zirkus.

    Hab ich auch nicht so aufgefasst. Aber die Frage am Schluss verdiente eine Antwort, denn wie sagt die Sesamstraße:“Wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt bleibt dumm.“ 🙂

    7. September 2008 um 15:20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s