Und vielleicht auch noch andere.

Archiv für August, 2008

Neuer Monat, neues Glück

Morgen ist also der 1. September, was ich irgendwie beängstigend finde. Warum? Ich erläutere das mal:

  1. Ich frage mich ernsthaft, wo bitte der August geblieben ist. Der ging so schnell vorbei! Ich habe irgendwie keine Erinnerung daran. Nur an zwei Besuche bei Freunden, sonst an nichts wirklich.*
  2. Alte Frauen sagen auch immer:“Wo ist die Zeit nur geblieben?“ Wenn ich das nun auch sage, dann heißt das, dass ich alt werde. Das geht mir zu schnell. Ehrlich.
  3. Ich habe am 06. Oktober eine Klausur, und die Zeit bis zur Klausur geht mir viiiel zu schnell vorbei.*

* Vielleicht habe ich den ganzen August wirklich nichts getan und das Gefühl spiegelt die Wahrheit wieder?!?
*Ist andererseits auch nicht schlecht, denn dann ist der Klausurtermin schnell da und (hoffentlich) auch schnell vorbei.*
*Habe ich schon erwähnt, dass ich die Klausur eigentlich gar nicht schreiben müsste, da ich sie so oder so bestehen werde (da „durchfallen“ in meinem Wortschatz nicht existiert)?


Bewegung vom 26.08.2008

Ja, wie jetzt? Niemand hat des Rätsels Lösung. Kommt schon, strengt euch an!


Bewegung vom 26.08.2008

Der Bärenmarke-Bär macht mir irgendwie Angst.


***Hören und staunen***

Ergibt Sinn:

„…es wird billig, es gibt Tote!“ aus hau ab die Schildkröte von Turbostaat (Album: Harm Rochel)


Glubschauge

Hier sitze ich nun, und starre blöd auf den Bildschirm.

Na ja, eigentlich starre ich am Bildschirm vorbei aus dem Fenster. Auf das Nachbarhaus, auf die grünen Bäume und auf den bläulichen Abendhimmel mit seinen weißen Wolken.

Wie ich da so sitze und starre sehe ich bestimmt aus wie eine Kuh. Mit großen braunen (in meinem Fall eher grünen) Glubschaugen. Wenn ich jetzt noch was im Mund hätte und kauen würde, wäre das Bild perfekt.

Ich sitze einfach da und starre, starre ins Nichts.

Wie passend, es läuft „boulevard of broken dreams“ von Green Day.

Mir läuft es eiskalt den Rücken runter und ich versuche, nicht auf den Text zu hören.

Gestern sagte eine Freundin zu mir:“…und das kann dir keine Freundin geben. Das kann dir nur jemand geben, den du liebst.“ Wie recht sie da doch hat.

Während ich über diese Worte nachdenke, läuft es mir erneut eiskalt den Rücken runter. Ich bin zwar gern alleine. Aber zu zweit alleine sein ist schöner.

Aber wenn noch nicht mal ich mit mir klar komme, wie kann ich das dann von jemand anderem verlangen?


Bewegung vom 24.08.2008

Morgen mache ich einen Stadtbummel. Mit mir und meinen zwei anderen Persönlichkeiten. Das wird lustig werden.


Bewegung vom 22.08.2008

Klick mich

Ich steh‘ ja total auf solche Sachen. Damit könnte ich Stunden verbringen. Beim Lesen ist mir eines aufgefallen: (fast) alle total bescheuerten Gesetze, die da erwähnt werden, gelten in den USA. War ja irgendwie klar.