Und vielleicht auch noch andere.

Mit „h“? Oder ohne „h“? Und: muss da jetzt ein Komma hin?

Habe ich schon erwähnt, dass ich es hasse, wenn es ein Mensch Anfang zwanzig, Muttersprache Deutsch, nicht auf die Reihe kriegt, einen halbwegs vernünftigen Satz zu formulieren? Da könnte ich mich ewig drüber aufregen. Ja, ich weiß, niemand ist perfekt (mal abgesehen von mir), aber es kann doch nicht so schwer sein, den Unterschied zwischen „seid“ und „seit“ zu kennen? Ersteres ist ein konjugiertes Verb, zweiteres eine Präposition. Ist doch ganz leicht. Oder Großschreibung, das ist auch so eine Sache. Ich will die Einträge in irgendwelchen deutschsprachigen Foren eigentlich schon gar nicht mehr lesen, denn es scheint derzeit wirklich in Mode zu sein, alles klein zu schreiben. Und am besten dann auch noch ohne Punkt und Komma, dass man dann während des Lesens am keuchen ist, als hätte man gerade einen Hundert-Meter-Lauf absolviert. Ja, Satzzeichen können eine ungeheure Wirkung haben. Aber am allerbesten finde ich es ja, wenn Leute Sprichwörter und/ oder Redewendungen benutzen um ihre Eloquenz zu unterstreichen, sie dann aber völlig durcheinander werfen und man am Ende gar nicht mehr weiß, was sie damit eigentlich sagen wollten.

Und wer hat’s erfunden ist Schuld daran: Das böse böse Internet. Denn die Menschen können ja eigentlich gar nichts dafür, dass sie nicht mehr wissen, dass „Zeitungsleser“ eigentlich ein Substantiv ist und ergo groß geschrieben werden muss. In den ganzen englischsprachigen Foren wird ja auch alles immer klein geschrieben. Dann kann man das ja auch auf die Deutsche Sprache übertragen. Dafür habe ich natürlich Verständnis. Ist ja auch nur logisch, so zu denken, denn alle Sprachen der Welt sind im Grunde genommen gleich. Außerdem kostet es einfach zu viel Zeit, wenn man auf der Tastatur noch eine Taste mehr drücken muss. Diese Zeit hat der moderne, gestresste Mensch einfach nicht mehr. Da wundert es mich auch nicht, dass laut einer Statistik der größte Teil der Online-Bewerbungen daran scheitert, dass sie zu schlampig geschrieben/ ausgefüllt werden. Die Menschen denken wohl, jede Seite im Internet ist ein Chatroom. Wenn man früher (vor dem Krieg) einen Brief geschrieben hat, dann hat man darauf geachtet, dass der ordentlich aussah und dass die Worte, die man da auf’s Papier gebracht hat, auch einigermaßen den ortographischen Regeln entsprachen.

Aber das war früher. Vor den gefühlten 3 Millionen Rechtschreibreformen, deren Ergebnis ist, dass jetzt erst recht keiner mehr kapiert, wie man denn nun was wann und wo hinzuschreiben hat. Nicht mal mehr die Experten. Das wäre aber auch der einzige Punkt, den ich den „ich-lasse-einfach-alle-Satzzeichen-weg-auch-wenn-das-total-verwirrend-ist“ -Menschen zu Gute halten kann.

Nachtrag: Man genieße diesen Beitrag bitte mit ganz viel (schwarzem) Humor und Ironie. So, wie man mich als Mensch auch genießen sollte. Wer sich hierbei persönlich angegriffen fühlt, der ist selbst Schuld bei dem entschuldige ich mich. Vielleicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s